Berichte

SSV Weingarten schwimmt bei DMS stark

Bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften (DMS) der Bezirksliga Baden-Württemberg der Damen zeigte der SSV Weingarten am ersten Februarwochenende starke Leistungen.

Bei sensationeller Stimmung im Gartenhallenbad Bernhausen ergatterte die 1. Mannschaft des SSV Weingarten der Damen hierbei 9654 Punkte. Sie landeten damit auf den zweiten Platz an diesem Wettkampftag in Bernhausen. In der Gesamtwertung der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften (Bezirksliga) erzielten die Damen des SSV einen guten 7. Platz.

Als die vier besten Mannschaftspunktesammlerinnen für den SSV waren Inga Hämmerle, Stephanie Thuma, Alexandra Jung und Marlene Neumann am Start. Zusammen ergatterten sie 6315 Punkte.

Die weiteren Schwimmerinnen Svenja Mehrle, Lina Halder, Emma Müller, Mia Sterk, Carla Meyer, Lea Sterk und Antonia Vöhringer erschwammen sich zusammen insgesamt 3339 Punkte.

Der SSV Weingarten freut sich über die erfolgreiche Teilnahme an den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften und die weiteren zu erwartenden Erfolge in diesem Jahr.

 

 

 

54 Medaillenerfolge und drei Finalplätze für den SSV

Der SSV Weingarten blickt auf ein erfolgreiches Wochenende in Bad Saulgau beim 4. Internationalen Stadtwerke-Cup zurück. Insgesamt neunzehn Schwimmerinnen und Schwimmer der Wettkampfmannschaft des SSV Weingarten stellten sich der Konkurrenz und starteten mit vielen Medaillenerfolgen in das neue Jahr. Die Schwimmerinnen und Schwimmer konnten mit insgesamt 54 Medaillenerfolgen und sehr vielen neuen persönlichen Bestzeiten glänzen. In der Gesamtwertung aller teilnehmenden Vereine belegte die Mannschaft des SSV Weingarten den vierten Platz.

Erfolgreichste Schwimmerinnen des SSV waren an diesem Wochenende Stephanie Thuma (Jg. 2001), Alexandra Jung (Jg. 2002) und Marlene Neumann (Jg. 2003). Alle drei Schwimmerinnen erreichten bei den Sprintstrecken entsprechende Finalläufe.

Stephanie Thuma sicherte sich mir ihren Bestzeiten insgesamt acht Podiumsplätze. Über 100m Lagen, Rücken, Brust und Freistil, sowie über 50m Brust und Freistil wurde sie mit der Goldmedaille belohnt. Sie erschwamm sich über die 50m Freistil sogar einen Platz im Finallauf und wurde dort Fünfte. Silber gewann sie über 50m Rücken und Schmetterling.

Alexandra Jung durfte sich gleich viermal über 200m Brust und Lagen, 100m Brust und 50m Brust über einen ersten Platz freuen. Das Finale über 50m Brust bestritt sie ebenfalls am Ende des Wettkampftages und schloss als Gesamtzweite über diese Strecke ab. Ihre weiteren Starts über 50m Schmetterling und Rücken wie auch 100m Lagen beendete Alexandra mit dem Gewinn einer Silbermedaille.

Marlene Neumann verwies ihre Konkurrenz gleich fünfmal auf die hinteren Plätze. Sie gewann Gold über 50m Schmetterling und Brust, 100m Lagen und Brust und ebenfalls über 200m Brust. Abgerundet wurde ihr Erfolg über 50m Brust mit dem dritten Platz im Finallauf der besten Brustschwimmerinnen am Sonntag.

Weitere zehn Podiumsplätze gingen an Emma Müller (Jg. 2006). Das Siegerpodest betrat sie über 100m und 200m Brust. Silber gewann sie über 50m Schmetterling, 50m Brust, 100m Lagen, 100m und 200m Freistil. Eine Bronzemedaille erhielt sie über 50m Rücken und Freistil, sowie 200m Lagen.

Luiz Aschentrup (Jg. 2002) durfte sich gleich in all seinen Starts freuen und bestieg für jede erbrachte Leistung das Podest. Er wurde ausgezeichnet mit drei Goldmedaillen über 50m Schmetterling, Freistil und 100m Freistil, zwei Silbermedaillen über 50m Brust und 100m Lagen und einer Bronzemedaille über 200m Freistil.

Franziska Pfleghar (Jg. 2006) ließ die Konkurrenz über 100m Schmetterling hinter sich und gewann Gold in ihrem Jahrgang.

Silbermedaillenerfolge erreichten Ilja Voronkov (Jg. 2002) über 50m Freistil, 100m Brust und Freistil und 200m Brust.

Sein Bruder Jegor Voronkov (Jg. 2004) erreichte den zweiten Platz über 50m Brust und ebenso über 100m Brust und Lagen.

Svenja Mehrle (Jg. 2003) bestiegt zweimal das Podest und belegte über 200m Freistil den zweiten und über 50m Brust den dritten Platz.

Weitere Medaillenerfolge erlangten Niclas Kunkel (Jg. 2007) mit Silber über 100m Rücken, Hannes Neumann (Jg. 2002) mit zweimal Bronze über 50m und 100m Freistil, sowie Paul-Lukas Hagen (Jg. 2008), Mia Sterk (Jg. 2006) und Lea Sterk (Jg. 2005) mit jeweils einer Bronzemedaille.

Marc Ruppert (Jg. 2000), Antonia Vöhringer (Jg. 2001), Sophie Pfleghar (Jg. 2004), Ida Mehrle (Jg. 2004) und Carla Meyer (Jg. 2006) erreichten in fast allen ihrer Rennen persönliche Bestzeiten.