Vereinsberichte 2016

 

SSV Weingarten hat neuen Finanzvorstand und Wasserballwart

Bei der Jahreshauptversammlung wurde Katharina Maier zum neuen Finanzvorstand und Tobias Stöhr zum neuen Wasserballwart gewählt.

Am 09.03.2016 fand die jüngste Jahreshauptversammlung des SSV Weingarten statt. Im Vergleich zu den letzten Jahren konnte sich der Vorstand über einen großen Zuwachs der Teilnahme durch die Vereinsmitglieder freuen.

Der 1. Vorsitzene Gregor Maier legte in seinem Bericht neben den aktuellen Mitgliederzahlen auch alle Ein- und Ausgaben des Vereins dar.
Iris Halder, Sportliche Leiterin des SSV, fasste in ihrem Bericht nochmals alle Veranstaltungen des vergangenen Jahres zusammen und lobte das große ehrenamtliche Engagement des Vorstandes, Trainerteams sowie Mitglieder des Vereins. Mittlerweile wurde der Int. Welfen-Cup zum 18. Mal ausgetragen, der mit seiner Teilnehmerzahlen zu einem festen Sportevent für Schwimmfreunde bzw. Schwimmbegeisterte geworden ist. Im Jahr 2016 soll neben dem 19. Int. Welfen-Cup am 30.04.2016 auch ein Wettkampf im Freibad Weingarten stattfinden. Der 1. Nessenreben Schwimmtag findet am 25.06.2016 statt, alle Beteiligten hoffen auf eine zahlreiche Teilnahme und tolle Erfolge.
Im Bericht der Kassenprüfer Frank Zerbani und Markus Seeger wurde lediglich eine kleine Beanstandung ausgesprochen, die dem SSV Weingarten jedoch keine Schaden zufügte. Sie empfahlen der Versammlung die Entlastung, welche dann auch erfolgte.
Nachdem der bisherige Finanzvorstand sein Amt vorzeitig zur Wahl stellte, musste neu gewählt werden und die jüngste Jahreshauptversammlung des SSV Weingarten hat einen neuen Finanzvorstand erkoren. Katharina Maier, langjähriges Mitglied im SSV Weingarten, wurde einstimmig in das Amt des Finanzvorstandes gewählt.
Auf Grund interner Diskrepanzen trat der amtierende Wasserballwart während der Hauptversammlung zurück und stellte das Amt des Wasserballwartes ebenfalls vorzeitig zur Wahl. Tobias Stöhr, aktiver Wasserballer des SSV Weingarten, erhielt die Mehrheit für das Amt des Wasserballwartes.
Alle anderen Vorstandspositionen standen nicht zur Wahl.